2015 Kongressbesuch in Brüssel

Von 6. bis 9. Mai 2015 besuchten Christian H., Vivian, Corina und Ingrid den Kongress „Ontmoeten is Leven“, zu deutsch: „In der Begegnung leben“ in Brüssel. Es trafen sich rund 650 betreute Menschen und deren Begleiter aus Europa und auch aus Übersee im „Palast der Schönen Künste“ in Zentrum von Brüssel, um gemeinsam ein soziales Kunstwerk zu schaffen.

Vormittags gab es einen künstlerisches Input, Ausflüge in die Welt der Malerei, in die der Musik und des Theaterspiels; danach konnte man sich für einen der vielen Workshops eintragen, da gab es musikalische und künstlerische Angebote, aber auch Gesprächsrunden über die eigene Perso, über die bio-dynamische Landwirtschaft, Exkurse in die Welt der Kunst und über die Kunst der Fotographie.

Nach einer Stärkung zu Mittag direkt im Kongresszentrum, die übrigens von einem bio-dynamischen Catering geleistet wurde, ging’s in den Nachmittag zu den selbst gewählten Exkursionen. Diese machten wir gemeinsam mit der anderen österreichischen Gruppe aus Kärnten, die wir ja schon im Reisebus kennenlernten.

Die einen besuchten das Europa-Parlament, die anderen Museen, es gab Sightseeing zu Fuß oder mit dem Doppeldecker-Bus durch das schöne Brüssel.

Am Abend gab es noch kulturelle Angebote wie ein Konzert, ein Theaterstück und am letzten Abend einen Ball.

Alle Impressionen haben uns sehr beeindruckt, war doch alles von hoher Qualität, und die Begegnungen untereinander waren sehr respektvoll, was besonders bei unserer Verpflegung in Buffetform sichtbar wurde!

So konnten wir den einen oder anderen Kontakt knüpfen, sprachen an einen Tag vier Sprachen, und nahmen so manche Adresse mit nach Hause.

Ingrid Haberler arbeitet seit 2001 in der Gärtnerei und im Wohnbereich am Loidholdhof