2014 Barcelona: Eine Reise wert!

Unsere diesjährige Kulturreise führte uns in die schöne katalanische Stadt Barcelona. Besonders kulturell hat Barcelona so einiges zu bieten: Gleich am Anfang unseres Auf- enthaltes widmten wir uns deshalb Antoni Gaudi, einem ihrer berühmtesten Künstler.

Beim Durchwandern des von ihm gestalteten „Park Güell“ und dem Betrachten seiner Bauwerke fühlte man sich sofort wie in eine andere (Märchen-) Welt versetzt. Besonders beeindruckend war auch sein berühmtestes Werk und bekanntestes Wahrzeichen von Barcelona, die „Sagrada Familia“. Die Kathedrale, die übrigens nach seinem Tod immer weiter ausgebaut wurde und bis heute noch nicht vollendet ist, wirkt von außen schon spektakulär und ist auch im Inneren sehr imposant. Dass Barcelona eine Künstlerstadt ist, haben wir auch im Picasso- und im Miro-Museum erfahren dürfen, da Barcelona immer wieder eine wichtige Station im Leben dieser Maler war.

Natürlich durfte auch ein Bummel durch die Innenstadt und die berühmte Amüsiermeile „La Rambla“ nicht fehlen. Hierbei konnte man gut die katalanische Kultur und Lebensweise beobachten und darin eintauchen.

Entspannung fanden wir immer wieder zwischendurch in unserem schönen Quartier am Rande der Stadt oder abends in einem der Restaurants, in denen wir die gute ein- heimische Küche mit Paella, Meeresfrüchten und Co. genossen.
Ein Highlight, besonders für unsere männlichen betreuten Mitarbeiter, war der Besuch des Stadion des F.C.Barcelona. Wenn man, wie die großen Fußballstars, durch den „Spielertunnel“ auf das Feld kommt und die tausenden Zuschauerplätze betrachtet, fühlt man sich sogar (wie ich) als Nicht-Fußballfan beeindruckt.

Den letzten Tag ließen wir gemütlich beim Stadtbummel und einem Strandbesuch ausklingen. Manch einer ging sogar (wenn auch unfreiwillig) im Mittelmeer baden.

Barcelona – eine Stadt voller Kontraste und unterschiedlicher Facetten – von denen wir in den sechs Tagen viel entdeckt und erfahren haben.

Für mich war es der erste gemeinsame Hofurlaub und deshalb auch doppelt spannend – ein ganz schönes, besonderes Erlebnis.

Petra Peinbauer

zurück